Skip to content

Lasagne Bolognese – DER Klassiker

Lasagne Bolognese - DER Klassiker, 5.0 out of 5 based on 5 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (5 votes cast)
Die perfekte Lasagne. :-)

Die perfekte Lasagne. 🙂

So, jetzt aber! Seit über einem halben Jahr liegt dieses Rezept nun schon bei den Entwürfen. Zum Glück! <Drama>Denn am vergangenen Wochenende wurde alles anders – und nichts wird je mehr so sein wie es war…

… zumindest keine Lasagne</Drama>.

Wir haben das letzte Wochenende Freunde in Zürich besucht und bekamen dort eine sehr leckere Lasagne gezaubert. Der Schweizer an sich hat ja eine gewisse Käseaffinität und so kam es, daß in die Béchamel-Sauce eine ordentlich Menge geriebenen Parmesans wanderte. Das hat mich etwas verwundert. Was mich, nachdem ich die Sauce probiert hatte, jedoch noch viel mehr gewundert hat ist, daß das nicht grundsätzlich von jedem und überall so gemacht wird.

Jetzt habe ich mein Lasagne-Rezept um weitere 75 g geriebenen Parmesan erweitert. Meine Testesser von gestern Abend haben alle überlebt und waren mit dem Ergebnis ebenso zufrieden wie ich.

Zutaten:

Für die Bolognese:

  • 150g Zwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • ¼-½ Knolle Sellerie
  • 1-2 Möhren
  • ¼ l trockener Rotwein
  • 500g Hackfleisch vom Rind (nicht zu mager)
  • 800g Tomaten (Dose)
  • 100g Tomatenmark (3-fach konzentriert)
  • 75 g Parmesan
  • Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Paprikapulver (edelsüß)
  • Oregano
  • Wer mag: ½ Chili-Schote

Für die Béchamel-Sauce:

  • 70g Butter
  • 70g Mehl
  • 1 Liter frische Vollmilch
  • 75 g Parmesan
  • Muskatnuss (frisch gerieben)

Zubereitung:

Sellerie und Möhren schälen und in feine Stifte schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und ggf. Chili fein würfeln und alles in Olivenöl sanft anbraten, bis es Farbe zu nehmen beginnt. Das Tomatenmark zugeben und mitbraten. Mit dem Rotwein ablöschen. Tomaten zugeben und einige Minuten köcheln lassen.

Hackfleisch separat (ggf. Portionsweise) anbraten, mit Salz Pfeffer, Paprikapulver und Oregano kräftig würzen und fein zerstoßen. Zum Gemüse geben.

Die Bolognese für mindestens eine Stunde bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Butter in einem Topf zerlassen, Mehl zugeben und mit einem Schneebesen verrühren. Nicht dunkel werden lassen, sondern Milch zugeben und glatt rühren. Immer wieder Milch zugeben, bis eine glatte Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Geriebenen Parmesan einrühren.

Beide Saucen müssen leicht überwürzt sein, da die Pasta viel Geschmack aufnimmt.

Eine große Auflaufform mit Butter fetten und in 2-3 Schichten erst Bolognese, dann Béchamel, dann Lasagneblätter einfüllen.
Auf die oberste Schicht Lasagneblätter eine Schicht Béchamel-Sauce geben und mit geriebenem Parmesan bestreuen.

ca. 25 Minuten bei 190°  backen, bis der Käse schön gebräunt ist. Mit Alufolie abgedeckt weitere 5 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten Ruhen lassen erst dann anschneiden.

Andreas Guse

Lebt seit einem viertel Jahrhundert in Köln und arbeitet seit einem Jahrzehnt als Software-Entwickler und IT-Consultant. Als Querdenker, Nervensäge, ambitionierter Hobbykoch, Outdoor-Fanatiker und Freund überlauter Rockmusik schreibt er hier über seine kulinarischen Erlebnisse.

More Posts - Website

Follow Me:
Google Plus

Alle Zutaten gibt's ganz bequem hier:

REWE-lieferservice-bb-770x250-v2-k02

One Comment

  1. Staubwedel wrote:

    *lach* endlich keine Pferdefleischlasagne mehr.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    Friday, February 22, 2013 at 22:37 | Permalink

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*