Skip to content

Schweinebraten in Bourbon-Schwarzbier-Sauce

Schweinebraten in Bourbon-Schwarzbier-Sauce, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Schweinebraten in Bourbon-Schwarzbier-Sauce mit Klößen und Rotkohl

Schweinebraten in Bourbon-Schwarzbier-Sauce mit Klößen und Rotkohl

Am Wochenende war hier in Köln mal wieder Marathon. Auch wenn ich wegen (mal wieder…) Knickefuß leider nicht mit laufen konnte, war’s doch ein nettes Event – schließlich haben meine Liebste den Inliner-Marathon und ihr Vater den Halbmarathon gut hinter sich gebracht. Was auch gleich den Anlass des Essens liefert: Besuch von ihren Eltern. Was koch’ ich da nur? Gewünscht wurde: Rotkohl. Doch was dazu? “Nicht schon wieder Hähnchen!” sagte meine Liebste. hmmm… Also vielleicht doch einfach mal wieder ein Schwein. Hab’ ich ewig nicht mehr gemacht. Genau so lange nicht mehr dieses Rezept, das ich verdammt gerne mag. Also: Die Gelegenheit genutzt und gleich mal hübsche Photos gemacht und Mengen mit geschrieben. Und hier ist er nun: Mein persönlicher lieblings-Schweinebraten mit lecker Bourbon-Schwarzbier-Sauce.
Zutaten:

  • ca. 1.2 kg Schweinefleisch (Vorzugsweie Nuss, auf den Bilder Nacken)
  • 750 g Schmorgemüse (Zwiebeln, Möhren, Staudensellerie, …)
  • 8 El Rapsöl
  • 2 El Butter
  • 15 cl Bourbon (Jack Daniels Black Label Old No.7)
  • ½ l Schwarzbier
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 200 ml Sahne
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)
  • Cayennepfeffer
  • 4 Eiswürfel

Zubereitung:

Das Schmorgemüse putzen und würfeln – das Gewicht von 750 g bezieht sich auf die fertigen Würfel! Den Knoblauch schälen und als ganze Zehen zum Gemüse geben.

Den Braten rundherum kräftig salzen.

Öl in einem (emaillierten) gusseisernen Topf stark erhitzen. Das Fleisch von allen Seiten je 2-3 Minuten kräftig anbraten. Mit 5 cl Bourbon ablöschen. Wer Feuerbälle mag: flambieren. (Bitte dabei nicht die Küche oder Euch selbst abfackeln! ;-))

Das Gemüse zum Braten geben und kurz mit anbraten. Kräftig mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Das Schwarzbier angießen.

Etwa eine  Stunde im geschlossenen Topf bei schwacher Hitze garen. In dieser Zeit 4 Eiswürfel mit 5 cl Bourbon in einen Tubler geben und nach und nach in den Koch füllen. Mit einem Bratenthermomether die Kerntemperatur Überwachen. Ich bevorzuge etwa 80-85°C. Das Fleisch herausnehmen und in Alufolie etwas ruhen lassen.

Etwa die Hälfte des Gemüses aus der Sauce entfernen, die andere Hälfte gründlich pürieren. Weitere 5 cl Bourbon und die Sahn angießen, Butter zugeben. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

Das Fleisch Tranchieren, mit Kartoffelklößen und Rotkohl servieren.

Ach ja, und bevor gleich jemand schreit “iiieeehhh Bourbon!” – natürlich ist Bourbon kein Scotch. Sollte man auch nicht erwarten. Im Gegensatz zu gutem Whisky kann man ihn aber auch nett auf Eis trinken. Schmeckt sogar. Ganz anders halt. Außerdem macht Jack Daniels hübsche Motorradklamotten. 😉

Andreas Guse

Lebt seit einem viertel Jahrhundert in Köln und arbeitet seit einem Jahrzehnt als Software-Entwickler und IT-Consultant. Als Querdenker, Nervensäge, ambitionierter Hobbykoch, Outdoor-Fanatiker und Freund überlauter Rockmusik schreibt er hier über seine kulinarischen Erlebnisse.

More Posts - Website

Follow Me:
Google Plus

Alle Zutaten gibt's ganz bequem hier:

REWE-lieferservice-bb-770x250-v2-k02

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*