Skip to content

Oktopussalat

Oktopussalat, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Lecker: Oktopussalat!

Lecker: Oktopussalat!

Es heißt, “Gut Essen und trinken hält Leib uns Seele zusammen.” Umso wichtiger wird das, wenn einem das Wetter übel mitspielt. Aber langsam: Anfang März war ich mit Freunden zum Wandern auf Madeira. Wie immer getreu dem Motto “so lange nach Süden bis es warm wird, so weit in die Berge, bis es wieder kalt wird.” Womit wir allerdings wirklich nicht gerechnet hatten, war eine katastrophale Schweinewetterphase. Wirklich, wirklich fies. Wenn’s egal wird, ob der Rucksack den Regenschutz um hat und ob man eine Regenjacke trägt oder nicht und wenn man mehrmals am Tag das Wasser aus den Stiefeln gießen muß, genau dann wird gutes Essen zur einzigen Rettung. Im Hotel Encumeada fanden wir schließlich Zuflucht. In halbwegs trocken gefönter Ersatzkleidung und auf Socken betraten wir das dem Hotel angegliederte Restaurant. Hier konnte ich natürlich nicht anders, als den Oktopussalat zu bestellen. Lecker war er und so musste er natürlich bald nachgekocht werden. Viel Spaß beim ausprobieren!

Zutaten:

  • 1 kleiner Oktopus
  • 1 l trockener Weiswein
  • 1 l Wasser
  • 4 Lorbeeblätter
  • 1 Limette
  • ½ Zitrone
  • ¼ l Olivenöl (gutes, mildes)
  • ½ rote Chilischote
  • 1 Zwiebel
  • 4 Zehen Knoblauch
  • Ruccola & anderer Salat nach Geschmack  /  Saison

Zubereitung:

Den Oktopus waschen, Innereien und Schnabel entfernen. In Wasser und Weißwein, zusammen mit der halben Zitrone, den Lorbeerblättern, 2 angedrückten Knoblauchzehen und der halben Chili im Schnellkochtopf etwa eine halbe Stunde kochen. Den Oktopus herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Noch warm häuten und in mundgerechte Stücke zerteilen.

Die Zwiebel in Ringe, den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Beides mit dem Olivenöl und den warmen Oktopusstücken mischen. Kräftig mit Salz und frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer würzen und verschlossen über Nacht im Kühlschrank marinieren. Etwa eine Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Salat auf dem Teller drappieren und den marinierten Oktopus auf dem Salatbett anrichten, mit Limettensaft beträufeln. Mit Weißbrot servieren.

Andreas Guse

Lebt seit einem viertel Jahrhundert in Köln und arbeitet seit einem Jahrzehnt als Software-Entwickler und IT-Consultant. Als Querdenker, Nervensäge, ambitionierter Hobbykoch, Outdoor-Fanatiker und Freund überlauter Rockmusik schreibt er hier über seine kulinarischen Erlebnisse.

More Posts - Website

Follow Me:
Google Plus

Alle Zutaten gibt's ganz bequem hier:

REWE-lieferservice-bb-770x250-v2-k02

One Comment

  1. Tara wrote:

    Also Ich finde dieses Rezept besenders lecker

    Die Zutaten sind für 4 Portionen:
    2 Oktopusse à 600 g
    1 Zwiebel
    2 Knoblauchzehen
    2 Lorbeerblätter
    1 Zweig Thymian
    1 TL Pfefferkörner
    1 Prise Salz
    3 EL Zitronensaft
    je 1 rote und grüne Paprikaschote
    1 kleine Gurke
    2 Selleriestangen

    Salatsauce
    Saft von 1 Zitrone
    5 EL Olivenöl
    Salz
    schwarzer Pfeffer
    1 Knoblauchzehe

    Zubereitung
    Die Oktopusse kalt abspülen und in einen Topf füllen.
    Zwiebel und Knoblauchzehen schälen, grob hacken und mit Lorbeer, Thymian, Pfefferkörnern, Salz und Zitronensaft dazugeben.
    Soviel Wasser dazugießen, dass der Fisch gut bedeckt ist. 30 Minuten köcheln lassen. Den Oktopus im Sud ganz auskühlen lassen.

    Paprikaschoten putzen, in winzige Würfel schneiden und in eine Schüssel füllen. Gurke waschen, längs halbieren, Kerne entfernen. Fruchtfleisch in 2 cm lange, feine Streifen schneiden. Selleriestangen waschen und in dünne Scheiben schneiden.

    Den Oktopus aus dem Sud nehmen, gut abtropfen lassen und säubern. In mundgerechte Stücke schneiden und in die Schüssel geben.
    Für die Sauce Zitronensaft mit Öl, Salz und Pfeffer verrühren, Knoblauch schälen und dazupressen. Sauce über die Zutaten gießen, gut mischen und 30 Minuten kalt stellen.

    Vor dem Servieren noch mal abschmecken.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
    Thursday, February 16, 2017 at 17:55 | Permalink

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*