Skip to content

menes Rinderragout

menes Rinderragout, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)
Einfaches Rinderragout

Das Rinderragout fertig angerichtet

Neues Blog, neues Glück – und als Einstieg gibt’s von mir mein Rezept für Rinderragout – Eine einfache und leckre Version ohne Gemüse.

Zutaten

(Für 2 hungrige Personen)

  • 1 kg hohe Rippe vom Rind
  • 2 El Mehl
  • 1-2 Tl Speisestärke
  • 2 El Schweineschmalz
  • 4 Lorbeerblätter
  • 8 Wacholderbeeren
  • 3 Stängel Petersilie, kraus
  • 3 Nelken
  • 2 Tl Senfkörner, gelb
  • 1 Tl Pfefferkörner, schwarz
  • ½ Tl Paprikapulver, edelsüß
  • 2 Tl Rohrzucker
  • 2 Zwiebeln, mittelgroß
  • 2 Zehen Knoblauch
  • ¼ l Wasser
  • ¾ l Rotwein
  • l Portwein
  • 200 g Creme fraiche

Zubereitung

Rinderragout - Fleisch und Zwiebeln

Das Fleisch brät mit Zwiebeln und Knobi

Das Fleisch waschen und mit Küchenkrepp gründlich tocknen. Knochen, Sehnen und grobes Fett lösen und für den Fonds bei Seite stellen. Das Fleisch würfeln.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, Schalen für den Fonds aufheben, beides grob würfeln.

Petersilie von den groben Stängeln lösen, diese für den Fonds behalten. Schöne Sträußchen zum garnieren zurückbehalten, den Rest fein hacken.

In einem Tl Schweineschmalz die Knochen und Fleischabfälle 2-3 Minuten stark anbraten. Dann Zwiebel- und Knoblauchschalen, Senfkörner, 2 Lorbeerblätter, 4 Wacholderbeeren, Petersilienstängel, Paprikapulver und Pfefferkörner hinzugeben und für einige Minuten mitbraten, mit ¼ l Wasser ablöschen und zugedeckt für mindestens eine halbe Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen, falls nötig Wasser angießen. Durch ein Sieb gießen und den Fonds auffangen.

Das Fleisch im restlichen Schweineschmalz stark anbraten, dabei gleichmäßig mit dem Mehl bestäuben. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und mitbraten.

Herstellung eines Rinderfonds aus Rinderknochen (Hohe Rippe), Zwiebelschalen und Gewürzen

Herstellung des Rinderfonds

Mit dem Portwein ablöschen und den Bratensatz lösen. Rotwein angießen. Restliche Gewürze und Zucker zugeben.

Zum kochen bringen und dann zugedeckt auf kleinster Flamme für etwa 2 Stunden schmoren lassen, dabei verlorene Flüssigkeit durch den Rinderfonds ersetzen.

Die Speisestärke in wenig kaltem Wasser oder Fonds anrühren und so viel einrühren, bis die gewünschte Konsistenz der Sauce erreicht ist. Creme Fraiche einrühren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit gehackter Petersilie bestreuen und mit Salzkartoffeln servieren.

Ich würde mich über Feedback zu diesem (und allen anderen Rezepten) sehr freuen!
Schreibt mir eine Mail, oder gebt einen Kommentar ab! 🙂

Andreas Guse

Lebt seit einem viertel Jahrhundert in Köln und arbeitet seit einem Jahrzehnt als Software-Entwickler und IT-Consultant. Als Querdenker, Nervensäge, ambitionierter Hobbykoch, Outdoor-Fanatiker und Freund überlauter Rockmusik schreibt er hier über seine kulinarischen Erlebnisse.

More Posts - Website

Follow Me:
Google Plus

Alle Zutaten gibt's ganz bequem hier:

REWE-lieferservice-bb-770x250-v2-k02

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
*
*